Flu▀seeschwalbe
HTA-Fauna&Flora
Beispiele für Nistkasteneinsätze: 1.Baggersee bei Hohn,Kreis Rendsburg Eckernförde
Durch Sandentnahme für den Straßenbau entstand vor ca. 20 Jahren westlich der  Ortschaft Hohn  ein Baggersee der sich inzwischen durch natürliche Begrünung zu einem Refugium für Pflanzen und Tiere entwickelt hat. Der kleine See befindet sich in Privatbesitz und hat eine Größe von ca. 15000 m2 . Ein kleines Fließgewässer, welches in den Hohner See mündet  sorgt für einen  regelmäßigen Wasseraustausch und  dient  dem Eisvogel gleichzeitig als Flugschneise vom Hohner See zum Baggerteich. Auf Initiative des Teichbesitzers , welcher großes Interesse am Schutz des Eisvogel hat, stellte ich dort Anfang Dezember 2015 einen Eisvogelnistkasten auf. Der Teich hat einen guten Bestand an Kleinfischen und wird vom Eisvogel schon seit Jahren als Nahrungsbiotop genutzt. Natürliche Steilufer zum Höhlenbau stehen nicht zur Verfügung, sodaß das Aufstellen einer künstliche Nisthilfe sinnvoll erschien. Wir hoffen jetzt auf eine Besiedlung des Nistkastens  in der Brutsaison 2016.
zum Vergrößern Bild anklicken
2.Kleine Hüttener Au (Hüttener Berge)
Die Kleine Hüttener Au entspringt im Hügelland des Naturparks Hüttener Berge und fließt  über die Große Hüttener Au in die Schlei. Trotz  des geringen Gewässerquerschnitts werden an der Au regelmäßig Eisvögel beobachtet. Der  regionale Verein für Umwelt und Naturschutz, VFUL, ergriff deshalb die Initiative zur Aufstellung eines Eisvogelnistkastens. Im November 2015  wurde dieser Kasten nach eingehender Prüfung  der örtlichen Verhältnisse an einer geeigneten Stelle aufgestellt
zum Vergrößern bitte Bild anklicken
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die NABU-Ortsgruppe Rendsburg betreut einen Abschnitt des Wehrautals in der Gemeinde Osterrönfeld. Von den Betreuern werden regelmäßig Eisvögel in diesem  Gebiet beobachtet. Da natürliche Steilufer am Gewässer fehlen, entschloß sich der Vorstand  für den Einsatz einer künstlichen Nistanlage. Im November  2015 erhielten wir den Auftrag dafür einen Nistkasten zu bauen. Schon am 12.12.2015 konnte der Nistkasten in einer gemeinsamen Aktion zahlreicher Mitglieder des Vereins aufgestellt werden. Jetzt hoffen alle Beteiligten, daß ein Eisvogelpaar den Kasten entdeckt und dort seine Jungen aufziehen wird.
3.Wehrautal (NABU)
Erfolgreiche Bruten in Nistkästen
zum Vergrößern bitte klicken
zum Vergrößern bitte klicken
        Im Nistkasten  am Bistensee  konnten in den Jahren 2014 und 2015 schon mehrere erfolgreiche           Bruten registriert werden. Dabei wurden bei jeder Brut  jeweils 7 Jungvögel flügge. In dem Kasten mit           2 Brutkammern wurde auch bei den Folgebruten immer die gleiche Nistkammer benutzt.           Es kam also nicht zu sog. Schachtelbruten. Das nächste Gelege folgte erst ca. 1 bis 2 Wochen nach dem           Ausfliegen der  Jungvögel.